Leitung

Ralph Maisel


seit 24.11.2013 Geschäftsführer der Neuen Operette Düsseldorf

 

 

 

 

 

 

Polonca Olszak

Künstlerische Leitung

 

geb. in Slovenien, stand bereits mit neun Jahren als Gesangssolistin auf der Bühne, es folgten Ausbildung an der Konzertgitarre, Ballettunterricht und private Gesangsausbildung. Seit 1992 Ensemblemitglied bei der Volksbühne Berg. Neukirchen. Neben zahlreichen Hauptrollen, u.a. in den Operetten "Die Dollarprinzessin", "Herzogin von Chicago", "Csardasfürstin",  und Musicals wie "Kiss me Kate", "Der König und ich", zeichnet sie sich auch für die Kostümausstattung verantwortlich. Ab 1996 folgten Engagements am Stadttheater Solingen und Remscheid. Seit 2000 Solistin bei der Düsseldorfer Operette, unter der damaligen Leitung von Friedhelm Rosendorff, hier sammelte sie neben den Solopartien erste Erfahrungen in der Regieassistenz. 2003 - 2008 Solistin und Ensemblemitglied bei den Eutiner Festspielen in Schleswig-Holstein. Daneben rege Konzerttätigkeit. Zu ihren großen Erfolgen zählen u.a. die Darstellung der Eliza Doolittle in "My fair Lady", Schwester Maria in "The Sound of Music", Guenevere in dem Musical "Camelot" sowie 2011 zuletzt als Franziska in "Das Wirtshaus im Spessart". Seit 2010 Mitwirkung als Sängerin und Sprecherin in Hörspielproduktion der TITANIA Medien. 2011 erfolgreiche Tournee als Eliza Doolittle im In- und Ausland.

Seit Gründung der Neuen Operette Düsseldorf übernahm sie die Inszenierung und Ausstattung der Operetten.

 

 

Bernd Peter Fugelsang

Musikalischer Leiter



in Düsseldorf geboren, studierte sein Hauptfach Oboe an der Robert-Schumann-Hochschule in seiner Heimatstadt. Bereits während des Studiums konnte er bei den Düsseldorfer Symphonikern (GMD David Shallon) und an der Deutschen Oper am Rhein (GMD Hans Wallat) wertvolle Orchestererfahrung sammeln. Meisterkurse bei Lajos Lencses (SWR Stuttgart)ergänzten seine Studien. Auch später besuchte er weitere Meisterkurse für Oboe bei Gregor Witt (Staatskapelle Berlin, 2009) und Albrecht Mayer (Berliner Philharmoniker, 2010).

Nach dem Studium folgten verschiedene Aushilfstätigkeiten bei namhaften Orchestern wie beispielsweise dem Folkwang-Kammerorchester Essen, der Klassischen Philharmonie Bonn oder auch bei den beiden Orchestern des WDR Köln. 1999 wurde er für 6 Monate als stellvertretender Solo-Oboist zum National-Kibbuzim-Orchestra of Israel eingeladen. Aushilfstätigkeiten beim Jerusalem Symphony Orchestra unter David Shallon schlossen sich in dieser Zeit an. Neben beruflichen Erfahrungen im Personal- und Orchestermanagement ist er seit April 2005 Solo-Oboist im Musikkorps der Bundeswehr Siegburg, repräsentatives Konzertorchester der Streitkräfte (ehem. Stabsmusikkorps Bonn). Konzertreisen, Kammermusik und die Betreuung des Sinfonieorchesters an Matthäi in Düsseldorf als Orchestermanager gehören ebenfalls zu seinen musikalischen Aktivitäten.

Von 2001 bis 2011 leitete er das jährlich stattfindende Orchesterseminar an der Landesmusikakademie NRW (BDLO/Bund Deutscher Liebhaber Orchester) und unterstützte ehrenamtlich als Vorstandsmitglied des BDLO Landesverbandes NRW dessen Tätigkeiten.

2007 begann er mit seiner Dirigentenausbildung. Zu seinen Lehrern gehören Oliver Leo Schmidt (Essen), Prof. Gunter Kahlert (Weimar) und besonders Prof. Thomas Gabrisch (Düsseldorf), der ihn auch weiterhin betreut. Neben den Studien der klassischen Literatur erweitert er seinen dirigentischen Fachbereich durch ein zusätzliches Studium der Symphonischen Blasmusik bei Prof. Jan Cober (Maastricht).

Bernd Peter Fugelsang ist nicht nur der musikalische Leiter der Camerata Louis Spohr, sondern
formiert sie auch in Personalunion als Orchestermanager. 2011 gründete er mit seiner Ehefrau Estelle Spohr die Camerata aus den vielen Musikern der namhaften Berufsorchester im Rheinland, mit denen beide seit vielen Jahren gemeinsam musizieren. Dieses bemerkenswerte Gründungskonzert fand international viel Beachtung.

Zu den kleineren Formationen der CLS gehört auch das Salonorchester der Neuen Operette
Düsseldorf, welches bereits seit vielen Jahren die jährlichen Aufführungen des Operettenensembles begleitet. 2010 übernahm Bernd Fugelsang erstmals die musikalische Leitung mit der „Gräfin Mariza", 2012 dann „Im weißen Rössl". 2013 wird er die musikalische Leitung der Operette mit „Wiener Blut" fortsetzen.

 

 

Claudia Ernst

Leitung Ballett

 

Claudia Ernst wurde in Essen geboren. Ihre Tanzausbildung begann sie an der Ballettschule der städtischen Bühnen Essen, welche sie nach dem Abitur in Düsseldorf an der Ballettschule Pergel in der Fachrichtung Bühnentanzpädagogik fortsetzte. Nach der Leitung von Ballettabteilungen verschiedener Schulen und Engagements an verschiedenen Theatern leitet sie seit 1995 die Schule für Bühnentanz Pergel-Ernst in Düsseldorf.

Frau Ernst wird erstmalig unsere neueste Produktion "My fair Lady" mit Ihren ausgebildeten Tänzerinnen bereichern.

 

 

Gerhard Roscher

Korrepetiton

 

 

Gerhart Roscher, Pianist, studierte Klavier und Dirigieren an der Carl-Maria von Weber Hochschule in Dresden. Nach bestandenem Abschluß erstes Engagement als Solorepetitor und Dirigent an das Theater von Magdeburg. 1969 wechselte er zur berühmten Semperoper nach Dresden, wo er als Solorepetitor und als Klaviersolist der Dresdener Staatskapelle tätig war. Während dieser Zeit erhielt er einen Lehrauftrag für Korrepetition an der Carl-Maria von Weber Hochschule und wurde gleichzeitig Leiter des Opernstudios der Semperoper. 1975 wechselte er an das Staatstheater am Gärtnerplatz in München, wo er ebenfalls als Studienleiter und Dirigent beschäftigt war. 1983 wurde er von Prof. Hans Wallat als Studienleiter und Dirigent an die Städtische Bühne Dortmund berufen, wo er bis 1986 blieb. Für die nächsten zehn Jahre war Gerhart Roscher der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf als Solorepetitor verbunden und ist seit 1997 freischaffend tätig.

 

 

 

Michaela Niederhagen

Choreographie Orpheus in der Unterwelt

 

Die Inhaberin der Ballettschule „Studio Siebentanz“ tanzt seit ihrem 5. Lebensjahr und erhielt ihre tänzerische Ausbildung in verschiedenen Ballettschulen und Tanzgruppen Solingens, darunter seinerzeit auch mehrfache Europameister im Show-und Gardetanz. Im Alter von 14 Jahren warb sie in Los Angeles als Mitglied einer Tanzgruppe für den rheinischen Karneval. Von 2001 bis 2006 arbeitete sie als Tanzlehrerin in der Ballettschule Karin Thierbach. Die rund 4-jährige Ausbildung zur Dipl.Tanzpädagogin hat sie beim Deutschen Bundesverband Tanz (DBT) bei Frau Dr. Ulla Ellermann und dem Berufsverband für Tanzpädagogik (DBfT) u.a. bei Prof. Martin Puttke 2007 mit Empfehlung abgeschlossen.

Seit 2008 ist sie Lehrbeauftragte an der Hochschule für Musik+Tanz, Köln und als solche verantwortlich für den Bereich Bewegungslehre-Körpertraining-Tanz im Fachbereich Operngesang in der Musiktheaterabteilung unter Prof. Igor Folwill und Prof. Henner Leyhe.
Die Zusammenarbeit mit den Wuppertaler Bühnen, dem Teo Otto Theater Remscheid, Bayer Leverkusen Kultur, dem Theater+Konzerthaus Solingen sowie deren Eigeninszenierungen und Schulkonzerte mit den Bergischen Symphonikern (Die Moldau, Der Zauberlehrling) bereicherten die vergangenen Jahre.

Zu den Stücken und TV-Veranstaltungen in denen ihre Schülerinnen oder sie selbst mitwirkten gehören u.a.: Cabaret, Ruhr 2010, Das schlaue Füchslein, Orpheus in der Unterwelt, Don Giovanni, Maske in Blau, Der Graf von Luxemburg, Der kleine Prinz, Anatevka, Zar und Zimmermann, Vetter aus Dingsda.
Jährlich im November bringt sie mit immer neuen Choreografien etwa 100 ihrer Schüler/innen anlässlich des Solinger Tanzfestes auf die „Bretter die die Welt bedeuten“ im Theater Solingen.

Weitere Informationen über Michaela Niederhagen im Internet unter: www.siebentanz.de

 

 

 

Evelyn Houben

Ballettmeisterin

bei der Neuen Operette Düsseldorf seit Gründung bis 2014

 

Als ausgebildete Bühnentänzerin und Pädagogin hat sie selbst viele Jahre an großen deutschen Bühnen, u.a. in Stuttgart, Dortmund und Saarbrücken getanzt. Später war sie als Balettmeisterin und Choreographin für Theater und Fernsehen tätig. Evelyn Houben unterrichtet u.a. die Klassen der Royal Academy of Dance.

Rene Pisters

Musikalische Leitung (2006 - 2012)

 

Ausbildung an der Hochschule für Musik in Maastricht (NL) in Schulmusik, Trompete und Dirigieren. Meisterkurse für Dirigieren in Rotterdam und Utrecht bei Sef Pijpers und Jan Cober. 1995 Dirigentenpreis beim Nationalen Wettbewerb für Symphonische Blasorchester. Neben seiner Lehrtätigkeit widmet er sich dem Dirigieren von Chören und Orchestern. Eigene Kompositionen und Arrangements für Chöre und symphonische Blasorchester sind erschienen im Eigenverlag R. Pisters musical services. Sein Repertoire umfasst u.a. Konzertwerke, Lieder, Musical, Unterhaltungsmusik und Märsche. Außerdem schreibt er zahlreiche Arrangements von klassischen Werken und Chorälen. Er tritt regelmäßig als Gastdirigent auf, auch bei Aufführungen seiner eigenen Werke. Als Jurymitglied bei Wettbewerben wird er häufig angefragt. Seit 2006 ist René Pisters musikalischer Leiter der Düsseldorfer Operette, seit 2008 der Neuen Operette Düsseldorf. Die Arrangements für das Solonorchester sind von seiner Hand.

Homepage: www.pisters.biz